Link verschicken   Drucken
 

Superleistung beim Regionalfinale im Volleyball

26.03.2015

Gleich bei der erstmaligen Teilnahme am Regionalfinale Volleyball beim Bundeswettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" schafften es unsere Mädels der Klassen 5/6 auf das Siegertreppchen.

Dabei verlief der Auftakt alles andere als erwartet. Gleich der erste Satz gegen die Mädchen von der Clarius Grundschule Herzberg ging sang und klanglos mit 25:10 verloren. Viele Fehler führten in dieser Anfangsphase zu diesem Ergebnis. Doch schon im zweiten Satz besannen sich unsere "drei" auf ihr Können und gewannen diesen mit 25:22. Nun mußte der Tiebreak entscheiden. Dieser wurde fast problemlos mit 15:10 gewonnen.

Im zweiten Spiel des Tages musste unser Team gegen die Elsterlandgrundschule Herzberg antreten. Und dieser Gegner hatte eine hohe spielerische Qualität. Im ersten Satz war dieses Spiel recht ausgeglichen. Leider verspielten unsere Mädchen eine 18:15 Führung und unterlagen noch mit 25:21. Erschwerend kam hinzu, dass sich Emily Nowak verletzte und behandelt werden musste. Mit Fingerverband spielte sie jedoch weiter, da man keine Wechselspielerin zur Verfügung hatte. Leider konnten unsere Mädels im zweiten Satz nicht mehr so gegenhalten und verloren diesen mit 25:14.

Nun mußte man gegen den großen Favoriten vom Steenbeck-Gymnasium antreten. Im ersten Satz war man chancenlos (25:11). Satz Nummer zwei war daschon spannender. Lange ging es ausgeglichen hin und her. Beim Stande von 19:18 ging man sogar in Führung. Leider spielten dann die Nerven nicht mehr mit und man verlor nach großer Gegenwehr mit 25:20 gegen den späteren Sieger dieses Regionalfinales.

Traurig war man trotzdem nicht, konnten Emily Nowak, Luisa Docktor und Kaja-Malu Twarock erstmalig eine Bronzemedaille beim Regiofinale entgegennehmen.

Einen großen Dank an auch die beiden Vatis Herrn Nowak und Herrn Twarock für die Unterstüzung unserer Mannschaft.