Link verschicken   Drucken
 

Das Englischcamp 2016

14.03.2016

 

Vom 08. März bis zum 11. März 2015 fand das Englisch – Camp in Burg statt.

Für dieses Camp mussten sich die sechsten Klassen bewerben. Die auserwählten Schüler waren:

 

 

Am Dienstag reisten wir in Burg an. Gleich am Nachmittag kamen alle Teilnehmer zusammen. Weitere Schüler kamen aus der Grundschule in Dissenchen und der Nevoigt Grundschule in Cottbus. Insgesamt waren wir 25 Schüler , 3 Englischlehrer und 1 Fremdsprachenassistentin. Ihr Name war Sophie und sie kam aus Irland.

Also gleich am ersten Tag ging es mit Englisch los. Sophie stellte sich vor und wir fanden sie alle ganz nett. Dann wurden die Schüler in 4 Gruppen aufgeteilt und es wurden die Aufgaben für das Programm am Abschlussabend besprochen.

 

Am Nachmittag besuchten wir den Irrgarten in Burg und übten unser Programm für den Abschlussabend.

 

Am Mittwoch wurde am Vormittag fleißig Englisch gesprochen. In den verschiedenen Gruppen hießen die Themen zum Beispiel:

  • die Sehenswürdigkeiten in London

  • das Schreiben von Gedichten

  • Interessantes über Irland

 

Am Nachmittag gingen wir nach Burg. In der Gaststätte „Spreewaldbahnhof“ aßen wir leckere Plinse. Gestärkt ging es dann zurück in das Schullandheim und natürlich probten wir wieder unsere Texte oder Tänze.

 

Am Donnerstag arbeiteten wir in den Gruppen. Hier konnten die Schüler ihre Englischkenntnisse festigen und erweitern.

Am Nachmittag fand eine Generalprobe unserer Aufführung statt. Danach hatten die Schüler etwas Freizeit. Viele nutzten auch die Zeit zum Lernen der Texte.

 

Am Abend war es endlich so weit! Schon nach dem Abendbrot kamen auch die erste Eltern oder Vertreter der Schulen. Auch Frau Walter wollte ihre Schüler mit ihrer Anwesenheit unterstützen! Danke!

Die Aufführung war ein voller Erfolg. Aller Schüler gaben sich ganz große Mühe. Viele Eltern waren Stolz auf die tollen Darbietungen und die guten Englischleistungen ihrer Kinder.

 

Am Freitag packten wir unsere Koffer und nach dem Aufräumen ging es zurück nach Cottbus.

 

 

Also, bis zum nächsten Jahr!