Link verschicken   Drucken
 

Martinsumzug mit Rekordbeteiligung

11.11.2015

Traditionell fand auch auch in diesem Jahr der Martinsumzug an der Carl Blechen Grundschule statt. Bereits am Montag, dem 09.11.2015 waren 70 Schülerinnen und Schüler, deren Eltern und auch Verwandte dem Aufruf des Fördervereins und dem Kunstlehrerteam gefolgt, in der Aula gemeinsam Lampions für den Martinsumzug zu basteln. In gemütlicher Runde entstanden tolle, verschiedenartige Lampions. Auch ein Kuchenbasar, organisiert durch die Eltern der Klasse 2a, trug zu einem gemütlichen Ambiente bei.

Am Mittwoch waren nun die Organisatoren vom Förderverein gespannt, wieviele Kinder und Eltern dem Aufruf folgten, am Martinsumzug  teilzunehmen. Die Fördervereinsvorsitzende Frau Sudhoff begrüßte zu Beginn alle anwesenden Gäste auf dem Schulhof. Musiklehrerin Frau Seifert sang gemeinsam mit den Kinder Lieder. Gemäss der Martinsgeschichte wurden dann die beliebten Martinsbrote durch die Schulleiterin Frau Reinhold und deren Stellvertreterin Frau Walter an alle 13 Klassen verteilt. Schön zu erleben, wie der Gedanke des Teilens auch bei den Schülern gelebt wurde. Ohne Zank und Streit, konnte sich jeder von seinem Klassenbrot etwas abbrechen.

Auf dem hell erleuchtetetem Schulhof (durch das THW Cottbus) formierte sich im Anschluss daran der Lampionumzug. Hier konnte mann schon erkennen, wieviele der Einladung gefolgt waren. Angeführt vom Spielmannszug der Cottbuser Musikspatzen setzte sich der große Lampionumzug in Bewegung. Nach Polizeiangaben nahmen rund 500 Teilnehmer am Umzug teil. Sicherlich eine Rekordbeteiligung, wenn man die letzten Jahre betrachtet. Der Zug führte durch den Stadtteil Sandow. Hörbar und sichtbar konnten die Teilnehmer den Zaungästen am Strassenrand und auf den Balkonen ein tolles Bild vermitteln.

Zum Abschluss versammelten sich alle Teilnehmer auf dem Schulhof und nutzten das Imbissangebot des Fördervereins. Einen sehr guten Absatz fand auch die DVD der

1. Blechengrundschulpreisverleihung.

An dieser Stelle möchte sich der Förderverein bei allen Beteligten bedanken, insbesondere beim THW, der Polizei, den helfenden Eltern, Lehrern und Schülern.

 

 

 

Foto: Selbstgebatelte Lampions für den Martinsumzug